Suche

 

Aktuelle Beiträge

Ich ziehe um: Neues Blog...
Da meine Interessen doch eher sprunghaft sind, habe...
PatrickD - 13. Sep, 12:33
Weblogs zum Kollaborativen...
Schon etwas älter aber trotzdem, in dem Zusammenhang...
PatrickD - 27. Jan, 17:58
WP 1.0: Wikipedia soll...
Nachdem der gerade gegründete Zenodot Verlag die...
PatrickD - 27. Jan, 13:33
E-Science Forum Nachlese
Das e-Science-Forum des BMBF und der Max-Planck-Gesellschaft...
PatrickD - 16. Nov, 08:30
Wikisym 2005 /CSCW 2006
Mal wieder einige Hinweise auf Konferenzen. Den meisten...
PatrickD - 11. Aug, 20:38

User Status

Literatur

Samstag, 23. Juli 2005

DFG bringt die Open Access Studie heraus

Die auch schon auf der IuK Tagung vorgestellt Studie der DFG zum Thema Open Access ist nun verfügbar. Titel der Studie ist: "Publikationsstrategien im Wandel ?"(PDF) In der Studie wird eine Umfrage zum Publikations- und Rezeptionsverhalten von Wissenschaftlern ausgewertet.
[via heise online]

Dienstag, 19. Juli 2005

Die Wissenschaft in der Google-Gesellschaft

Immer mehr Autoren scheinen von einem langfristigen Wandel in der Wissenschaft überzeugt zu sein. In dem Buch „Die Google-Gesselschaft“ spricht Natascha Thomas von einer neuen Generation von Wissenschaftlern:

"Die neue Generation von Wissenschaftlern ist nicht nur den Umgang mit neuen Netzwerkmedien gewohnt, sie erkennt auch deren Vorteile und Chancen. Diese Wissenschaftler forschen und publizieren in einer digitalen Welt und setzen hierfür „neuartige“ Werkzeuge wie selbstverständlich und vor allem experimentierfreudig ein. Dies könnte langfristige Spuren in der wissenschaftlichen Arbeitsweise, in der Kommunikation und somit auch in den Forschungsergebnissen hinterlassen: Wissenschaftliche Texte müssen nicht linear aufgebaut sein und sie müssen nicht als endgültig angesehen werden. Der lineare und hierarchische Diskurs wird durch den zyklischen und gleichberechtigten Dialog ersetzt. Texte haben weder einen einzelnen Autor noch ein Fertigstellungsdatum, sie entstehen vielmehr in gemeinsamer Arbeit und entwickeln sich fort. Die Online-Enzyklopädie Wikipedia macht heute schon vor, wie sich Wissen ohne Expertokratie entwickeln lässt. Für die Wissenschaft wird dies ein neues Denken erfordern Denn solche Veränderungen setzen nicht nur einen Wandel im Selbstverständnis der Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen voraus, sondern im gesellschaftlichen Verständnis von Wissenschaft überhaupt. "
( Thomas, Natscha: Wissenschaft in der digitalen Welt. In: Lehman, Kai (Hrsg.): Die Google Gesellschaft S. 321-322)

Ganz langsam scheint sich das Denken, gerade bei jungen Wissenschaftler immer mehr in die Richtung des kollaborativen elektronischen Publizierens zu gehen. :-) Das Buch soll übrigens ein Jahr nach dem erscheinen (also im Mai/Juni 2006) in ein Wiki gestellt werden damit man gemeinsam an einer 2. Auflage arbeiten kann. Die Idee hatte schon Lawrence Lessig der sein Buch Code wikifiziert hat und das Projekt Code 2.0 nennt.

Das Blog zur Goggle Gesellschaft ist leider immer noch nicht online. http://www.google-gesellschaft.de

Literatur (Auswahl)


Henriette Fiebig
Wikipedia Das Buch


Michael Nentwich
Cyberscience

Events

Mehr

Powered by CalendarHub

Status

Online seit 4392 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 11. Jan, 02:03

Info
Kollaborationen
Literatur
Tagung
Vertrauen
Web
wissenschaftliche Kommunikation
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren